Home

Ehrliche Politik für Büsum

seit 1989 für Sie aktiv...


… damit hat sich Büsum verändert!



Die FWB gründete sich 1989 und bot den Büsumer/innen dann bei der nächsten Kommunalwahl eine Alternative zu den etablierten Büsumer Parteien, die bisher das politische Geschäft ohne Wenn und Aber in Büsum bestimmt hatten.


Der frische Wind weht auch heute seitens der FWB, der Blick auf Büsum steht immer an erster Stelle. Offen, ehrlich und zum Wohle Büsums.


Dieser Satz hat nichts an Bedeutung verloren.


Er ist so aktuell, dass jetzt auch die Büsumer „Grünen“ diesen zu ihrem Leitsatz gemacht haben… mit den heutigen Mitteln der Technik.


Da wir, die FWB, diesen Slogan seit mehr als 30 Jahren leben, würden wir es begrüßen, dass der Spruch bei der FWB bleibt.


Gutes zu kopieren ist schön, besser ist es, eigene Ideen für unseren Ort zu entwicklen

!Bitte auf das Bild klicken!

Liebe Büsumerinnen

und Büsumer,


ich möchten Sie herzlich dazu einladen, sich auf unseren Seiten über die politische Arbeit und Aktivitäten der Freien Wählergemeinschaft in Büsum zu informieren.


Lesen Sie die aktuellen Meldungen oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


Der Vorstand, die Fraktion und die Mitglieder sind jederzeit für sie  ansprechbar.


Ihr Volker Steen

Vorsitzender

Aktuelles

Bingo-Nachmittag der FWB

Am 01.02.2020 fand der erste Bingo Nachmittag der FWB für das Jahr 2020 in der Offenen Ganztagsschule Büsum statt.

Die Besucherzahl war wieder überragend, es standen nur noch wenige Plätze zur Verfügung.

Das zeigt einmal mehr, wie wichtig eine frühzeitige Anmeldung bei Kirsten Ruhnau, Telefon 04834 3110, ist.

Am 01.02. wurden zusätzlich zu den üblichen 90 Spielen noch 6 Sonderspiele angeboten.

Die neue Betreiberin der Ulmen-Klause in Wesselburen spendete für die gute Sache 6 Verzehrgutscheine, die dann in den Sonderspielen ausgespielt wurden.


Wir bedanken uns noch einmal herzlich für diese Unterstützung.

Für die üblichen 90 Spiele wurden wieder Einkaufsgutscheine von EDEKA Jensen in Büsum ausgespielt.

Zum ersten Mal stand eine Spendenbox zu dem Thema „Bäume pflanzen in Büsum“ für die Spieler bereit.

Die Spielgemeinschaft wurde darauf hingewiesen, dass am 25.04.2020 der „Tag des Baumes“ in Büsum gefeiert wird und dass die Spendenbox gerne für diese wichtige Veranstaltung gefüttert werden darf.


Es wurden von den Spielern 59,70 € gespendet.Wir sagen danke.


Das Ziel der FWB ist es, bis zu diesem Zeitpunkt möglichst viele Spenden zu generieren um diesen Tag zu einem „Pflanzerlebnis“ werden zu lassen.

Im Vordergrund stand jedoch das Bingo-Spielen, was sehr diszipliniert, jedoch mit einigen humoristischen Einlagen, vollzogen wurde.

Für das leibliche Wohl sorgten die „Büsumer-Reetdänzer“, die die Veranstaltung auch tatkräftig unterstützten.

Wir freuen uns außerordentlich, Büsumer Traditionsvereine unterstützen zu können.

Die Spende aus dieser Veranstaltung wird am 07.03.2020 beim nächsten Bingo-Nachmittag übergeben.


Auf Initiative der FWB gibt es endlich den langersehnten, für Gäste- und Einwohnerkarteninhaber, kostenlosen ÖPNV. Saisonübergreifend! Wir hoffen, dass die Testphase erfolgreich verläuft, sodass das Angebot weiterhin angeboten werden kann.
Wir freuen uns, dass die Testphase im Ausschuss für Ortsentwicklung und Umwelt einstimmig beschlossen wurde.
Gemeinsam kann man doch so viel erreichen.

Der angeführte Antrag zum Thema Kostenlose Blätterannahme

ist am 05.12.219 von der FWB gestellt worden.

Nach kurzer Diskussion wurde der Antrag EINSTIMMIG angenommen.Es freut uns mitteilen zu können, dass die Annahme mit sofortiger Wirkung möglich ist.

Büsum hat 10 neue Hotels…………

………..oder, Friday for nature Teil II


Nachdem die FWB am letzten Freitag (05.04.2019)

100 bienenfreundliche Büsche und Sträucher spendete, fragte der Bürgermeister der Gemeinde Büsum, Hans-Jürgen Lütje,

was für eine Aktion denn am nächsten Freitag stattfindet?

Was als Scherzfrage gemeint war, nahm spontan konkrete Formen an.

Der Bürgermeister und der FWB-Vorsitzende des Umweltausschusses, Dietmar Böcker, erwarben 10 Insektenhotels

und hängten diese auch nach dem Zusammenbau gemeinsam auf.

Die Standorte wurden mit dem Leiter der Gärtnerei des Büsumer Bauhofes, Herrn Manfred Hein, abgestimmt.

 

Die Überlegungen von Lütje und Böcker, die Insektenhotels aus eigener Tasche zu bezahlen, sollten zum Nachmachen anregen.

Es wäre natürlich ein Leichtes gewesen, das Gemeindekonto oder

das der FWB zu bemühen.

Für die Beiden war es jedoch wichtig, einen Denkanstoß zu geben, dass jede/r die Möglichkeit hat, auch im Kleinen etwas für die

Umwelt zu tun. Verantwortung nur verbal zu demonstrieren, war den Beiden nicht genug.

Ein öffentliches Amt wie Bürgermeister, oder ein ehrenamtliches, kommunalpolitisches Amt wie Ausschussvorsitzender sollte aktiv gelebt werden. Nachahmer willkommen.


Und die Überschrift garantiert natürlich mehr Leser/innen als

ein profanes: wir engagieren uns für unsere Umwelt.

Daher der scherzhafte Missbrauch des Dauerdiskussionsthemas

in Büsum.


Dank an Heike Holm, für  Begleitung mit der Kamera.

Friday for nature


Es gibt Trends, die sind gut.

Etwas gegen bekannte Probleme zu unternehmen,

ist der einzig richtige Weg mit Problemen umzugehen.


Nachdem der Imkerverband angekündigt hat bienenfreundliche Gehölze und Sträucher zu verkaufen, hat die FWB kurzerhand in Abstimmung mit dem Leiter der Gärtnerei des Büsumer Bauhofs,

Herr Manfred Hein, 100 Gehölze und Sträucher erworben und gespendet.


Um die Mitarbeiter der Gärtnerei nicht noch mit zusätzlicher Arbeit

zu belasten, haben sich einige aktive Mitglieder der FWB zusammen gefunden und die Gehölze und Büsche gleich am 1. Freitag im April eingepflanzt.


Die Mitarbeiter des Bauhofs haben die Fläche vorbereitet, sodass

die Arbeit schnell von der Hand ging.


Der Bürgermeister unterstützte die Aktion und griff persönlich zum Spaten. So sieht eine aktive Gemeinde aus.


Wir von der FWB hoffen, dass eine solche Aktion auch

Nachahmer findet, unsere Natur -die wir unzweifelhaft brauchen-

wird es uns danken.
















Die fleißigen Helfer (v.l.): Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje, Volker Steen, Leiter der Gärtnerei Manfred Hein, Jasmin Höber, Dietmar Böcker, Heike Holm, Claus Thiessen, Foto: Clarita Ledwon