Erst beraten, dann schneiden….


Wann darf ein Baum gefällt werden?

Was muss beim Heckenrückschnitt beachtet werden?


Diese und weitere Fragen beantwortet ab jetzt das „Baumtelefon“

des Kreises Dithmarschen. Video startet beim anklicken !


Hinter dem Baumtelefon verbirgt sich ein bekanntes Gesicht aus Heide. Dirk Oesterreich, Diplom-Ingenieur für Landschaftspflege und dem einen oder anderen bekannt durch die ehemalige Gärtnerei mit Cafè Oesterreich in der Tivolistr. Er ist immer montags und donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr unter 0481-9718883 zu erreichen und berät zu den jeweiligen Anliegen und informiert über Rahmenbedingungen, die z.B. das Bundes- und Landesnaturschutzgesetz vorgeben.

Ab 1. Oktober 2021 ist er wieder da!

Auf Initiative der FWB wurde in 2020 zum ersten Mal auf dem Gelände der Gemeindegärtnerei der Laubcontainer zur kostenlosen Abgabe aufgestellt.


Die Büsumerinnen und Büsumer haben das Angebot dankend und 100 %ig korrekt, also kein anderer Müll wurde mit entsorgt, angenommen. 


Jetzt fallen die Blätter wieder......




Besuch der FWB bei der Freiwilligen Feuerwehr Büsum

Am 18.08.2021 besuchten die aktiven Mitglieder der FWB die Freiwillige Feuerwehr Büsum. Dieser Termin wurde gemeinsam mit dem Wehrführer Andreas Genthe abgestimmt. Die Freien Wähler wollten sich einmal vor Ort ein Bild über den Fahrzeugbestand, den Zustand der Räumlichkeiten der FF machen, insbesondere die neu erworbenen Fahrzeuge „ELW 1“ und den neuen „MTW“ in Augenschein nehmen.

 

Alle Verantwortlichen der Politik und der Verwaltung wissen um das Dilemma des Mitgliederschwundes bei der FF-Büsum. Die Sollstärke beträgt 64 Einsatzkräfte, z. Zt. besteht die Wehr aus 47 aktiven Kameradinnen und Kameraden.

 

Aus den Reihen der Wehr wurden bereits umfangreiche Maßnahmen zur Neugewinnung aktiver Einsatzkräfte durchgeführt, leider ohne Erfolg.

Im Gegenteil, die Prognose deutet eher auf eine weitere Dezimierung der Einsatzkräfte hin.

 

Die Freien Wähler haben sich intensiv mit dem Thema „Mitgliederakquirierung“ auseinandergesetzt.

 

Im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung mit der Wehrführung, Andreas Genthe und Gerald Warner, fand ein lebhafter und fundierter Austausch statt. Dabei kamen einige vielversprechende Vorschläge auf den Tisch, um die Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr noch attraktiver zu gestalten.

 

Wir sind der Meinung, wer sich derart aktiv für die Gemeinde Büsum einsetzt, sollte auch etwas davon haben. Unser Dank ist den Kameradinnen und den Kameraden immer gewiss, aber diesen Dank auch in Vorteilen zum Ausdruck zu bringen, sollte helfen, den Bestand der Einsatzkräfte zu erhöhen.

Alle verantwortlichen Entscheidungsträger sollten sich für die Wehr einsetzen, andernfalls droht den Büsumerinnen und Büsumern eine Pflichtwehr. Und das will niemand.

 

Ideen aus der Bevölkerung sind jederzeit herzlich willkommen.

Streuobstwiese möchte Wissen weitergeben


Einstimmig und mit großem Zuspruch wurde unser Antrag zur Gestaltung der bestehenden Streuobstwiese in der Sitzung des Ausschusses für

Ortsentwicklung und Umwelt angenommen.


Jetzt drücken wir die Daumen und schauen, ob die AktivRegion Dithmarschen dieses Projekt fördert.


Die Förderquote beträgt 80 %. Es werden „Kleinsptrojekte“ gefördert,

die bis zum 31.10.2021  umgesetzt sind.


Für ein gutes Konzept und die Umsetzung konnten wir Herrn Miklas Staiger aus der Nähe von Eckernförde ins Boot holen.


Er ist zertifizierter Obstbaumpfleger und Streuobstpädagoge.


Hierdurch besteht auch die Chance, die Schulen und Kitas in das Thema Streuobstwiese einzubinden und zu begeistern.

Ein Wegbegleiter bringt ein „Kind“ der FWB in eine neue Zeit


So manch einer von den jetzt jungen Erwachsenen, aber auch sicherlich einige der Älteren, können sich bestimmt noch gut daran erinnern ….


Büsum musste ihn 2009 schweren Herzens gehen lassen und wünschte ihm auf seinem weiteren beruflichen und familiären Weg alles erdenklich Gute. Büsum hat ihm viel zu verdanken, denn er hat das Büsumer Jugendzentrum, das auf Initiative der FWB in 1996 gegen erheblichen Widerstand aus der Politik ins Leben gerufen wurde, in eine neue Zeit begleitet. Er hat den seinerzeit Jugendlichen eine Menge Wissen, Selbstwertgefühl und Potential mit auf den Weg gegeben.


Durch die neue medienpädagogische Ausrichtung, u.a. auch mit der Organisation von Open-Air Konzerten wie z.B. zur Kutterregatta mit den „Keltics“, bei denen er als Bassist bei vielen Konzerten dazugehört hatte, entstand ein ganz neues Konzept für das Büsumer Jugendzentrum und es entstand das neue JUZ.


Jetzt, gut 10 Jahre weiter, beglückwünschen wir ihn ganz herzlich zu seiner tollen, beruflichen Laufbahn und sagen herzlichen Glückwunsch, dem neuen hauptamtlichen Bürgermeister von Schwarzenbek!

Hier doppelklicken, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen.

Herzlichen Glückwunsch Norbert Lütjens

Lotto - Bingo - Lotto - Bingo -Lotto - Bingo - Lotto - Bingo -

 
 
Liebe Bingo-Spieler,
 
normalerweise würden wir jetzt voller Vorfreude in den Vorbereitungen für die FWB- Bingo-Nachmittage im 2. Halbjahr 2020 stecken.


Leider zwingt uns die Corona-Pandemie dazu, die Termine für das 2. Halbjahr 2020 abzusagen.


Es ist schwierig bis unmöglich, ein risikoloses Hygienekonzept auf die Beine zu stellen.

Die Gesundheit unserer Besucher und auch die der aktiven Betreuer der Bingo-Nachmittage liegt uns sehr am Herzen.


Daher hat sich der FWB-Vorstand zu diesem schweren Schritt entschlossen.


Wie es im 1. Halbjahr 2021 weitergeht, können wir derzeit noch nicht sagen.


Sobald es uns möglich ist, werden wir wieder unsere Bingo-Veranstaltungen anbieten.


Eine Information erfolgt dann über die üblichen Kanäle.


Bis dahin, bleibt gesund.


 
Eurer FWB - Vorstand
 

Update "Laubcontainer"



Ab dem 15. Oktober steht auf dem Betriebshof der Gemeindegärtnerei am Rechenmeister Weg ein Container zur kostenlosen Laubabgabe bereit.


Alle Büsumer*innen können dort ihr Laub zu den Öffnungszeiten der Gärtnerei:



Mo. – Do. 08:00 – 15:30 Uhr


Freitag 08:00 – 12:00 Uhr


kostenlos entsorgen.



Dabei spielt es keine Rolle, ob das Laub aus dem eigenen Garten, oder aus dem öffentlichen Bereich stammt.


Wir sind gespannt wieviel Laub zusammenkommt und würden uns freuen, wenn dadurch die Hege und Pflege unserer Natur etwas erleichtert würde.


Auch in Corona Zeiten gibt es noch gute Nachrichten.


Der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Daniel Günther, hat sich auf den Weg nach Büsum gemacht, um einen Zuwendungsbescheid in Höhe von mehr als


12,1 Millionen Euro (12.100.000,00 €) zu überreichen.


Am 09. Juli 2020 wurde der Scheck in einer kleinen Feierstunde im Büsumer Wattn Hus an Büsums Bürgermeister Hans- Jürgen Lütje und an die Projekt- und Schwimmbadleiterin Nadine Herrmann, übergeben.


Eine stolze Summe, die das Land Schleswig- Holstein in dieser Höhe -laut MP Günther- noch nie vergeben hat.


Der MP betonte, dass das Geld in den Umbau des neuen Piratenmeers, welches noch einen neuen Namen bekommen wird, gut investiert ist.


Die Entwicklung Büsums der letzten Jahre wird seitens der Landesregierung überaus positiv bewertet.


Büsum hat sich als einer der wichtigsten, touristischen Hot-Spots, Schleswig-Holsteins entwickelt.


MP Günther lobte die weitsichtigen Entscheidungen und den Mut der Kommunalpolitiker und der Verwaltung.


Die Gesamtsumme setzt sich aus zwei Förderbescheiden zusammen.


Der erste Förderbescheid in Höhe von 3,6 Millionen Euro ist für die energetische Sanierung bestimmt und der zweite in Höhe von 8,5 Millionen Euro fließt in die Attraktivierung des Schwimmbades.


MP Günther erklärte, dass er überzeugt ist, das Geld in Büsum gut angelegt zu haben. „Die Investitionen der Vergangenheit haben Früchte getragen“ erklärte der MP.


Büsum gehört zur „ Perle von Schleswig – Holstein“, so MP Günther.


Wir von der FWB freuen uns, dass die Entscheidung nach langen Diskussionen für den Umbau des Piratenmeeres gefallen ist.


Jede Entscheidung birgt Risiken, keine Entscheidungen zu treffen, bedeutet aber den sicheren Untergang.


Erstaunlich ist es, dass die CDU- Gemeindevertreter*innen zur Übergabe des Förderbescheides so zahlreich erschienen sind. Haben sie doch das Umbauvorhaben massiv torpediert.


Hoffentlich werden die investiven Entscheidungen für Büsum künftig mit einer Stimme getroffen.



Bürgermeister Lütje bedankte sich nicht nur bei dem Ministerpräsidenten, er schloss auch Frau Herrmann in seine Dankesrede ein.


Auch wir, die FWB, schließt sich den Worten des Bürgermeisters an und dankt Frau Herrmann für die engagierte und überaus qualifizierte Arbeit.


Und danke an den Bürgermeister, dass er nicht müde wird, sich für die Entwicklung Büsums einzusetzen.

Geldsegen aus Kiel

Bunte Farben sind nicht nur für unsere Augen wunderschön …für Insekten, Vögel und viele andere Tiere sind die Blühwiesen mit ihrer Vielzahl an Blüten und Pflanzen Rettungsinseln in der Natur.


Rettungsinseln, die jetzt auch auf den Kreisverkehren um Büsum herum eingesät werden.


Der Antrag der FWB zum Einsäen von Blühwiesen liegt schon ein paar Jahre zurück und wurde jetzt durch die Gärtnerei des Bauhofes weiter umgesetzt und ermuntert hoffentlich auch viele andere Büsumer zum Einsäen von Blütenbiotopen, ob in kleiner oder großer Fläche.

Liebe Büsumerinnen

und Büsumer,


ich möchten Sie herzlich dazu einladen, sich auf unseren Seiten über die politische Arbeit und Aktivitäten der Freien Wählergemeinschaft in Büsum zu informieren.


Lesen Sie die aktuellen Meldungen oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


Der Vorstand, die Fraktion und die Mitglieder sind jederzeit für sie  ansprechbar.


Ihr Volker Steen

Vorsitzender

!Bitte auf das Bild klicken!

Aktuelles