Home

Ehrliche Politik für Büsum

seit 1989 für Sie aktiv...


Bitte auf das Bild klicken

Bitte auf das Bild klicken


Aktuelles

Mitgliederausflug Helgoland

Büsum hat 10 neue Hotels…………

………..oder, Friday for nature Teil II


Nachdem die FWB am letzten Freitag (05.04.2019)

100 bienenfreundliche Büsche und Sträucher spendete, fragte der Bürgermeister der Gemeinde Büsum, Hans-Jürgen Lütje,

was für eine Aktion denn am nächsten Freitag stattfindet?

Was als Scherzfrage gemeint war, nahm spontan konkrete Formen an.

Der Bürgermeister und der FWB-Vorsitzende des Umweltausschusses, Dietmar Böcker, erwarben 10 Insektenhotels

und hängten diese auch nach dem Zusammenbau gemeinsam auf.

Die Standorte wurden mit dem Leiter der Gärtnerei des Büsumer Bauhofes, Herrn Manfred Hein, abgestimmt.

 

Die Überlegungen von Lütje und Böcker, die Insektenhotels aus eigener Tasche zu bezahlen, sollten zum Nachmachen anregen.

Es wäre natürlich ein Leichtes gewesen, das Gemeindekonto oder

das der FWB zu bemühen.

Für die Beiden war es jedoch wichtig, einen Denkanstoß zu geben, dass jede/r die Möglichkeit hat, auch im Kleinen etwas für die

Umwelt zu tun. Verantwortung nur verbal zu demonstrieren, war den Beiden nicht genug.

Ein öffentliches Amt wie Bürgermeister, oder ein ehrenamtliches, kommunalpolitisches Amt wie Ausschussvorsitzender sollte aktiv gelebt werden. Nachahmer willkommen.


Und die Überschrift garantiert natürlich mehr Leser/innen als

ein profanes: wir engagieren uns für unsere Umwelt.

Daher der scherzhafte Missbrauch des Dauerdiskussionsthemas

in Büsum.


Dank an Heike Holm, für  Begleitung mit der Kamera.


Liebe Büsumerinnen

und Büsumer,


ich möchten Sie herzlich dazu einladen, sich auf unseren Seiten über die politische Arbeit und Aktivitäten der Freien Wählergemeinschaft in Büsum zu informieren.


Lesen Sie die aktuellen Meldungen oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


Der Vorstand, die Fraktion und die Mitglieder sind jederzeit für sie  ansprechbar.


Ihr Volker Steen

Vorsitzender

Bingonachmittag

Friday for nature


Es gibt Trends, die sind gut.

Etwas gegen bekannte Probleme zu unternehmen,

ist der einzig richtige Weg mit Problemen umzugehen.


Nachdem der Imkerverband angekündigt hat bienenfreundliche Gehölze und Sträucher zu verkaufen, hat die FWB kurzerhand in Abstimmung mit dem Leiter der Gärtnerei des Büsumer Bauhofs,

Herr Manfred Hein, 100 Gehölze und Sträucher erworben und gespendet.


Um die Mitarbeiter der Gärtnerei nicht noch mit zusätzlicher Arbeit

zu belasten, haben sich einige aktive Mitglieder der FWB zusammen gefunden und die Gehölze und Büsche gleich am 1. Freitag im April eingepflanzt.


Die Mitarbeiter des Bauhofs haben die Fläche vorbereitet, sodass

die Arbeit schnell von der Hand ging.


Der Bürgermeister unterstützte die Aktion und griff persönlich zum Spaten. So sieht eine aktive Gemeinde aus.


Wir von der FWB hoffen, dass eine solche Aktion auch

Nachahmer findet, unsere Natur -die wir unzweifelhaft brauchen-

wird es uns danken.
















Die fleißigen Helfer (v.l.): Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje, Volker Steen, Leiter der Gärtnerei Manfred Hein, Jasmin Höber, Dietmar Böcker, Heike Holm, Claus Thiessen, Foto: Clarita Ledwon

Jahreshauptversammlung mit Spendenübergabe


Bei schönstem Wetter hat die Freie Wählergemeinschaft Büsum e.V. (FWB) am 23.02.2019 in den Räumen des Hotels Hohenzollern ihre diesjährige Jahreshauptversammlung abgehalten. Trotz des strahlenden Sonnenscheins, der eher zu einem schönen Spaziergang eingeladen hat, konnte der Vorstand vor einem gut gefüllten Versammlungsraum den Mitgliedern Rechenschaft ablegen.

Der Vorsitzende Volker Steen rief die zahlreichen Veranstaltungen des letzten Jahres in Erinnerung und dankte den helfenden Händen bei den Lottoveranstaltungen, dem Bürgerfrühstück dem Sommerfest und den vielen Aktionen angesichts der Wahl im letzten Jahr. Leider nimmt die Anzahl der aktiven Helfer (auch aus Altersgründen) immer mehr ab und somit waren wir gezwungen, unseren traditionellen Tannenbaumverkauf schweren Herzens aufzugeben. Insofern schloss der Vorsitzende seine Ausführungen mit der Bitte um mehr Beteiligung  aus den Reihen der Mitglieder.

Die politische Arbeit des letzten Jahres wurde von dem Fraktionsvorsitzenden Dietmar Böcker kurz skizziert. Bei der Kommunalwahl konnten wir leider das Ergebnis der letzten Legislaturperiode nicht erreichen, haben aber mit unseren vier Sitzen eine stabile Grundlage für unsere Arbeit in der Gemeindevertretung. Durch den Vorsitz im Ausschuss für Ortsentwicklung und Umwelt haben wir die Möglichkeit, in dem zu Zeit entscheidenden Ausschuss der Gemeinde die Weichen zu stellen. Verkehrskonzepte, Flächennutzungspläne, Begrünung des Ortskerns sind nur einige Beispiele für die Herausforderungen die sich in einem boomenden Tourismusort ergeben.

Doch der Ort soll nicht nur für die Gäste attraktiv sein, sondern auch unsere Einwohner liegen uns am Herzen. Insbesondere die Jugendarbeit wird schon seit Jahren von uns tatkräftig unterstützt. Wir konnten im Rahmen der Versammlung die Erlöse unserer diesjährigen Lottoveranstaltungen an Vertreter des Jugendzentrums und der Jugendabteilung der DLRG übergeben.





 







Nach den turnusmäßigen Vorstandswahlen setzt sich der Vorstand nunmehr wie folgt zusammen:

Vorsitzender: Volker Steen, 1. Stellv. Vorsitzender: Dietmar Böcker, 2. Stellv.Vorsitzende Marianne Schulze

Schriftführer: Winfried Siemsen, Kassenwart: Heike Holm

Beisitzer: Clarita Ledwon, Christian Klimpel, Birgit Niethammer, Sven Fehrenschild, Udo Müller-Thomsen, Claus Thiessen












Für ihre 10-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Renate Köhn, Werner Peters, Anke Urban, Claus Thiessen, Winfried Siemsen und Marlene Becker


                           

Kein Bingo im März 2019


Anlässlich der Bingo Veranstaltung am 09.02.2019 wurden die anwesenden Spieler/innen gefragt, ob die FWB im März einen zusätzlichen Bingo - Samstag einrichten soll.


                Das Votum der Anwesenden war eindeutig, JA!


Leider macht uns der Gesetzgeber einen Strich durch die Rechnung, nach § 18 des Glückspielstaatsvertrages dürfen einem Veranstalter höchstens drei Bingo - Veranstaltungen pro Jahr genehmigt werden.

                                                                                                                                                                                 Wir bedauern zutiefst, aus diesem Grund erst wieder im November einen Bingo - Nachmittag durchführen zu können.


Die letzten beiden Termine haben Spenden für die DLRG - Büsum und das JUZ (Jugendzentrum Büsum) von mehr als 2.000,00 € ermöglicht.


Wir freuen uns immer, Büsumer Institutionen                                                            unterstützen zu können und bleiben "am Ball"!


Trotz der negativen Nachricht bzgl. der Durchführung eines zusätzlichen Termines, bedanken wir uns bei den Mitarbeitern des Ordnungsamtes, besonders bei Peter Rehbehn, der wirklich alles versucht hat.

Bitte nicht zu traurig sein, dass im März nicht gespielt werden kann, sondern voller froher Erwartung dem November entgegensehen!!!




Der erste FWB-Lottotermin im neuen Jahr.......

 

Wie schon von vielen erwartet starten wir im neuen Jahr mit unserem nächsten Lottotermin jetzt im Januar.Wir wollen wieder tätig werden, um die Jugendarbeit in Büsum zu fördern.


Die FWB - Lottoveranstaltungen sind mittlerweile ein beliebter Treffpunkt für jung und alt, worauf wir als FWB sehr stolz sind.

Der nächste Lotto-Termin findet am 12.Januar 2019 in den Räumen der "Offenen Ganztagsschule, An der Mühle" statt. Es wird um Anmeldung unter Tel. 04834 3110 bei Frau K. Ruhnau gebeten.

Traditionell werden wieder Lebensmittel-Gutscheine verspielt, die bei EDEKA-Jensen eingelöst werden können.

Der erste Erlös im diesen Jahr geht an die Jugendgruppe der DLRG um diese doch für einen Ort an der See recht wichtige Institution zu unterstützen.



2018

Tja, die Wahl ist vorbei und nun???


Die neue Gemeindevertretung muss sich zusammenraufen und die erfolgreiche Arbeit der letzten Legislaturperiode fortsetzen. Auch wenn wir ein ganz klein wenig traurig sind, dass wir die Büsumer mit unserer Arbeit nicht überzeugen konnten und als einzige Fraktion einen Sitz verloren haben, werden wir uns kurz einmal schütteln und sehen, wie wir auch künftig unseren Ort voranbringen können.


Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Wählern und Wählerinnen bedanken, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben.


Spendenübergabe bei der Kandidatenvorstellung












Am 11.04. lud die Freie Wählergemeinschaft Büsum e.V. die Büsumer Bevölkerung zu einer Informationsveranstaltung in das Bistro „Käpt`n Hooks Kajüte“ ein. An diesem Abend stellten sich die Kandidaten für die anstehende Kommunalwahl am 06.05.2018 den Fragen der Bürger. Ein Dauerthema wurde in Sichtweite zur Großbaustelle im Deich gleich aufgeworfen. Es ging um den derzeitigen Bau-Boom in Büsum und was man gegen eine weitere Verdichtung der Bebauung unternehmen kann. Dietmar Böcker, Vorsitzender des entsprechenden Ausschusses für Ortsentwicklung und Umwelt erläuterte, dass nur eine rechtskonforme Anwendung des Baurechts möglich ist. Aus diesem Grund sind langfristige Entwicklungskonzepte notwendig. Mit der Aufstellung eines neuen Flächennutzungsplanes incl. eines neuen Landschaftsplanes, der weiteren Bearbeitung des  Ortsentwicklungskonzeptes inclusive der  Verkehrsleitplanung, können wir rechtlich fundierte Entscheidungen treffen. Schnellschüsse nach dem Motto „Das wollen wir nicht“ sind, wie wir ja in der Vergangenheit gesehen haben, wenig sinnvoll. Hier sind auch die Büsumer selbst gefordert für ein liebens- und lebenswertes Ortsbild zu sorgen. Um etwas mehr Natur und Farbe in den Ort zu bringen, werden wir in diesen Wochen „Tütchen“ mit Blumensamen verteilen um die Idee der naturnahen Blumenwiesen weiter voran zu treiben. Wir brauchen die Natur, sie uns aber nicht.

„Nun sind auch einmal die Büsumer dran“ war ein weiterer Hinweis aus dem Plenum. Nach den vielen Aufwendungen für den Tourismus müsste jetzt auch etwas für die Bürger getan werden. Hier konnten wir z. B. auf unsere ständigen Bemühungen zur Reaktivierung des Jugendzentrums und die gemeinsam mit den anderen Fraktionen getroffenen Entscheidungen zur Sicherung des Schulstandortes hinweisen. Das Engagement der FWB für Büsum haben wir in dieser Veranstaltung durch die Übergabe von Spenden in einem Gesamtwert in Höhe von insgesamt

3840,-€ (Dreitausendachthundertvierzig) unter Beweis gestellt. Wir reden nicht nur über Engagement, sondern wir leben es. Die einzelnen Spenden gingen an: Jugendzentrum Büsum, Elterncafe OGS, Jugendfeuerwehr Büsum sowie dem Regattaverein. Im Ort für den Ort tätig zu sein, das ist unsere Aufgabe und das lassen wir uns auch nicht von dem Landesvorsitzenden der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Schleswig Holstein, verleiden. Wir gestalten mit, Herr Hollmann, und verwahren uns gegen den Vorwurf, häufig wichtige Entscheidungen zu verhindern!

In diesem Zusammenhang wurde die Veranstaltung mit der Bitte geschlossen, uns durch die Stimmabgabe am 06.05. in unserer Arbeit für Büsum zu bestärken.


Es lebe der Sport!

Diese Textzeile aus einem Lied von Rainhard Fendrich beschreibt sehr gut die Stimmung, die gestern bei einem "Round Tabel" Gespräch zwischen Politik und TSV-Verantwortlichen herrschte.

Es herrschte Konsens zwischen allen Anwesenden, dass offene Türen eingerannt werden, bei dem Wunsch, die TSV-Verantwortlichen bei künftigen Entscheidungen mitzunehmen.

Alle aktiven Sportler und die, die es noch werden wollen, sollen in die Lage versetzt werden, ihrem Hobby nachzugehen.

Die Sporthallen werden -wie schon seit Jahren- kontinuierlich instand gesetzt. Die Umgestaltung des Grandplatzes in einen Kunstrasenplatz wird geprüft, der Bürgermeister hatte vor der Veranstaltung alle politischen Verantwortungsträger mit dem entsprechenden Zahlenmaterial ausgestattet. Das beweist, dass auch unsere Verwaltung hier permanent "am Ball" ist.

Auch der Veranstaltungsleiter, Hartmut Frank, lobte die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung.

Leider sind aufgrund personeller Veränderungen im TSV die "Wege" zur Verwaltung etwas länger geworden, wir freuen uns aber darauf, dafür zu sorgen, dass es künftig einen steten "Kommunikationsmarathon" geben wird

Wir hoffen, dass alle politisch Verantwortlichen sich auch nach der Wahl an ihre vollmundigen Verprechen erinnern werden.

Als Fazit bleibt festzustellen, dass es künftig intensivere Gespräche geben wird.

Wir freuen uns auf einen sportlich-fairen Austausch.

Konstruktives Gespräch


Am 21.03.2018 gabe es ein Gespräch mit Vertretern des Wirtschafts- und Gewerbevereins, der Verwaltung, Gastronomen, IHK und den Fraktionsvorsitzenden der Büsumer Rathausfraktionen.

Hintergrund waren die geänderten "Sondernutzungsrichtlinien".

Unter folgendem Link kann die Verordnung eingesehen ewrden:http://www.amt-buesum-wesselburen.de/…/07eea_Richtlinien_So…

Auf Anregung einiger Gastronomen und Einzelhändler wurde über den Beschluss in positiver Atmosphäre diskutiert.

Festzuhalten ist, dass eine strenge Reglementierung bzgl der zu stellenden Tische und Warenträger kontraproduktiv ist. Politik und Gewerbetreibende waren sich schnell einig, dass dieser Beschluss korrigiert werden muss.

Um aber auch dem Wunsch der Büsumer Bürger nach Entzerrung genüge zu tun, verpflichten die Betreiber der Restaurants und Geschäfte sich im Gegenzug, die "alten" Sondernutzungsrichtlinien konsequent einzuhalten.

Flächen die im Laufe der Zeit "ausgeufert" sind, werden zurückgebaut.

So Genau so stellen wir uns Politik für Büsum vor, im Dialog und auf Augenhöhe.

In diesem Zusammenhang ist eine klar definierte Forderung der FWB, die Umsetzung des Ortsentwicklungskonzeptes. Die "Gehstraße" muss am Brunnenplatz beginnen, der Verkehr muss durch ein Parkahaus auf dem Parkplatz Vereinsallee entzerrt werden.

Auch muss es uns gelingen. die Hafenstraße und die Verbindungsstraßen von der Alleestraße zur Hafenstraße touristisch einzubinden.

Die IHK Geschäftsstelle in Heide hat bereits ihre Unterstützung zugesagt.