Home

Ehrliche Politik für Büsum

seit 1989 für Sie aktiv...

Das war gestern

.

Liebe Büsumerinnen

und Büsumer,

 

wir möchten Sie herzlich dazu einladen, sich auf unseren Seiten über die politische Arbeit und Aktivitäten der Freien Wählergemeinschaft in Büsum zu informieren.

 

Lesen Sie die aktuellen Meldungen oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 

Der Vorstand, die Fraktion und die Mitglieder sind jederzeit für sie ansprechbar.

 

Ihr Volker Steen

Vorsitzender

 

In unserer Jahreshauptversammlung am 10.02.18 wurden die Kandidaten für die Kommunalwahl 2018 gewählt. Zu finden unter dem Auswahlpunkt Wahl 2018 >>>>>>>>>>>>>>>

Auch heute waren die Kadidaten der FWB auf dem Büsumer Wochenmarkt . Es wurden viele nette Gespräche mit einer großen Anzahl von Büsumern geführt. Auch am nächsten Freitag sind wir wieder dort.

UNSERE HAUPTZIELE

BÜSUM

• Das Ehrenamt stützen

 

• KeineVerlegung des Wochenmarktes

 

• AbsoluteTransparenz in der Politik

 

• Gesicherte Nutzung und

Forcierung des Pilotprojektes

„Büsumer Ärztezentrum"

 

• Konsequentes Überarbeiten

des vorhandenen Ortsentwicklungskonzeptes

 

• Erstellung eines Straßen- und

Gehwegskatasters

 

FAMILIE

• Beitragsfreie Kitas anstreben

 

• Den Erhalt aller Schulabschlüsse

in Büsum sichern

 

• Aus- und Umbau der Schulgebäude

 

• Unterstützung des neuen

Jugendzentrums

 

• Forcierung der „Offenen

Ganztagsschule" als wichtigen

Faktor des Schulkonzeptes

 

• Uneingeschränktes Engagement

für die Schaffung von

mietpreisgebundenem Wohnraum

 

• Attraktivierung der Sportstätten

 

Einwirken auf die zuständige

Landesbehörde (Hafenreferat)

. Einbeziehung aller Bürger

bei einer möglichen Nutzung

des Tonnenhofs, keine

„politischen Alleingänge" im

Hinterzimmer

 

VERKEHR

• Radverkehr fördern

 

• Weiterentwicklung des von

der FWB initiiertenVerkehrskonzeptes

 

• Errichtung eines zentrumsnahen

Parkhauses

 

• Ausweitung des OPNV analog

der gestiegenen Gästezahlen

in der Nebensaison

 

• Sicheren Fußgängerverkehr

ermöglichen, Wegequalität

steigern, sichere Fahrbahnüberquerungen

schaffen

 

• Keine Straßenausbaubeiträge

in Büsum!

 

UMWELT

• Ansähen von Blumenwiesen,

Schaffen von Grünflächen

 

• Pflanzen von Bäumen

• Erstellung eines Baumkatasters

 

TOURISMUS

• Entzerrung der Alleestraße

 

• Stärkung des Gemeindehaushaltes

durch Erhöhung der „Kurtaxehrlichkeit"

 

• Attraktivierung der Gästekarte

 

HAFEN

. Ausbauen der touristischen

Nutzungsmöglichkeiten

des Hafens durch ständiges

 

BAUEN

• Erhalt kleinteiliger Bebauung

 

• Schaffung bezahlbaren Wohnraums

 

• Erbbaugrundstücke vorrangig

an Familien vergeben

 

• Stärkung und Ausbau des

Gewerbegebietes zwecks

Ansiedlung weiterer Gewerbebetriebe

 

• Erstellung eines neuen, angepassten

Flächennutzungsplans

für Büsum

 

Es lebe der Sport!

Diese Textzeile aus einem Lied von Rainhard Fendrich beschreibt sehr gut die Stimmung, die gestern bei einem "Round Tabel" Gespräch zwischen Politik und TSV-Verantwortlichen herrschte.

Es herrschte Konsens zwischen allen Anwesenden, dass offene Türen eingerannt werden, bei dem Wunsch, die TSV-Verantwortlichen bei künftigen Entscheidungen mitzunehmen.

Alle aktiven Sportler und die, die es noch werden wollen, sollen in die Lage versetzt werden, ihrem Hobby nachzugehen.

Die Sporthallen werden -wie schon seit Jahren- kontinuierlich instand gesetzt. Die Umgestaltung des Grandplatzes in einen Kunstrasenplatz wird geprüft, der Bürgermeister hatte vor der Veranstaltung alle politischen Verantwortungsträger mit dem entsprechenden Zahlenmaterial ausgestattet. Das beweist, dass auch unsere Verwaltung hier permanent "am Ball" ist.

Auch der Veranstaltungsleiter, Hartmut Frank, lobte die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung.

Leider sind aufgrund personeller Veränderungen im TSV die "Wege" zur Verwaltung etwas länger geworden, wir freuen uns aber darauf, dafür zu sorgen, dass es künftig einen steten "Kommunikationsmarathon" geben wird

Wir hoffen, dass alle politisch Verantwortlichen sich auch nach der Wahl an ihre vollmundigen Verprechen erinnern werden.

Als Fazit bleibt festzustellen, dass es künftig intensivere Gespräche geben wird.

Wir freuen uns auf einen sportlich-fairen Austausch.

Konstruktives Gespräch

 

Am 21.03.2018 gabe es ein Gespräch mit Vertretern des Wirtschafts- und Gewerbevereins, der Verwaltung, Gastronomen, IHK und den Fraktionsvorsitzenden der Büsumer Rathausfraktionen.

Hintergrund waren die geänderten "Sondernutzungsrichtlinien".

Unter folgendem Link kann die Verordnung eingesehen ewrden:http://www.amt-buesum-wesselburen.de/…/07eea_Richtlinien_So…

Auf Anregung einiger Gastronomen und Einzelhändler wurde über den Beschluss in positiver Atmosphäre diskutiert.

Festzuhalten ist, dass eine strenge Reglementierung bzgl der zu stellenden Tische und Warenträger kontraproduktiv ist. Politik und Gewerbetreibende waren sich schnell einig, dass dieser Beschluss korrigiert werden muss.

Um aber auch dem Wunsch der Büsumer Bürger nach Entzerrung genüge zu tun, verpflichten die Betreiber der Restaurants und Geschäfte sich im Gegenzug, die "alten" Sondernutzungsrichtlinien konsequent einzuhalten.

Flächen die im Laufe der Zeit "ausgeufert" sind, werden zurückgebaut.

So Genau so stellen wir uns Politik für Büsum vor, im Dialog und auf Augenhöhe.

In diesem Zusammenhang ist eine klar definierte Forderung der FWB, die Umsetzung des Ortsentwicklungskonzeptes. Die "Gehstraße" muss am Brunnenplatz beginnen, der Verkehr muss durch ein Parkahaus auf dem Parkplatz Vereinsallee entzerrt werden.

Auch muss es uns gelingen. die Hafenstraße und die Verbindungsstraßen von der Alleestraße zur Hafenstraße touristisch einzubinden.

Die IHK Geschäftsstelle in Heide hat bereits ihre Unterstützung zugesagt.

Aktuelles

Bitte auf das Bild klicken

 

Bitte auf das Bild klicken

Bingonachmittag

Mitgliederausflug Helgoland